Präsident Kurt Wiedmer über sein Engagement

Kurt Wiedmer ist der neue Präsident von Pray at Sunday. Seit dem Beginn von Pray at Sunday vor zwei Jahren sind wir stetig dran, die Verantwortung auf mehr Menschen abzustützen und die Strukturen zu optimieren. Mit im Verein sind Rita Mock, Adrian Sutter und Laura & André Jacober.


Im Freundesbrief vom Mai 2021 sprach er über sein Engagement:

Kurt Wiedmer, warum engagierst du dich als Präsident bei Pray at Sunday?

Im Jahr 2010 konvertierten meine Frau und ich aus einem freikirchlichen Hintergrund zurück zur katholischen Kirche. Wir taten dies aus Glaubensgehorsam, um wieder in der vollen Gemeinschaft mit jener Kirche zu sein, die Jesus einst gegründet hat. Als wir durch Laura und André Jacober zu Pray at Sunday fanden, waren wir begeistert, einen großartigen Pfarrer und eine engagierte Truppe von Menschen zu finden, welche Gott lieben und mit Freude und toller Musik Gottesdienste feiern. In diesem Umfeld fühlen wir uns sehr wohl. Es macht Spass, Menschen mit einer Vision für die Kirche zu unterstützen.


Was treibt dich an?

Einerseits möchte ich das teilen, was Gott uns als Familie an Gnade in Form seiner Liebe, Wahrheit und Schönheit geschenkt hat. Und andererseits fühle ich mich als Christ mitverantwortlich, dass kein Mensch ohne Gott aus diesem Leben scheidet (Nach 1. Korinther 9:16). Zudem liegt mir die Einheit bzw. die Glaubwürdigkeit der Kirche sehr am Herzen.


Was wünscht du dir für die Zukunft von Pray at Sunday?

Inhaltlich wünsche ich mir, dass wir den Menschen den unversehrten katholischen Glauben weitergeben, den der Herr den Aposteln anvertraut hat. Kirchlich wünsche ich mir, dass es ein Ort der Vergebung und Heilung an Leib und Seele sein darf. Menschlich wünsche mir, dass es ein Ort sein darf, an dem Priester und Laien auf unterschiedliche Art Gott mit ihren Gaben dienen können. Liturgisch wünsche ich mir eine heilige Mitte von altem und neuem Wein. Und visionär wünsche ich mir, dass unsere Gottesdienste in Dietikon stets ausgebucht sind und zum Ansporn für viele Pfarreien im ganzen Land werden.